Social icons

Schweinswürstel, Fleischpflanzerl-Semmel oder Leberkäs-Semmel. Bayern ist bekannt für seine deftige und fleischlastige Küche, auch wenn es schnell gehen muss. Das macht auch vor den Salaten nicht halt. Ich werde nie vergessen wie sich eine amerikanische Kollegin im Biergarten einen Salat bestellte und dann etwas verwundert war, als sie einen bayrischen Wurstsalat vorgesetzt bekam. 

Im Sommer ist ein erfrischender Wurstsalat mit einer Brezen meine erste  Wahl, egal ob im Biergarten oder auf der Alm. Und die Geheimzutat für ein leckeres  Dressing ist der typisch bayrische süße Senf (erfunden vom Münchner Johann Conrad Develey)! Hört sich vielleicht komisch an, schmeckt aber extrem gut.  Und mit einem kühlen Radler schmeckt das ganze natürlich nochmal besser!


Der Wurstsalat lässt sich super vorbereiten und ist schnell eingepackt. Egal ob ihr ihn zuhause, an der Isar, im Englischen Garten oder im Büro genießt.

Zutaten für 2 Personen:
  • 250 g Geflügel Fleischwurst 
  • 1 große rote Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Scheiben Emmentaler 
  • 150 ml Wasser
  • 80 ml Apfelessig
  • 1 EL süßer Senf 
  • 2 TL Paprika, edelsüß
  • 3 Gewürzgurken
  • 3 EL Schnittlauch (den hatte ich natürlich wieder vergessen einzukaufen)
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung:


Die Fleischwurst in feine Scheiben schneiden. Ich benutze dazu einen Gemüsehobel.  Die Wurstscheiben eine große Salatschüssel geben.
Zwiebeln  mit einem Gemüsehobel in dünne Ringe schneiden und ebenfalls in die Salatschüssel geben. Drei Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und zur Wurst und den Zwiebeln geben.
In einer separaten Schüssel Essig, Öl, Wasser, Paprikapulver, süßer Senf und Zucker mischen. Mit mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend wird das Dressing über die Wurst und die Zwiebeln gießen.
Die Zutaten gut durchmischen. Bevor ihr den Wurstsalat mit einer Brezen serviert, großzügig mit Schnittlauch bestreuen.

Lasst es euch schmecken! 

Wer Lust auf mehr hat, dem empfehle ich das Blogevent "Homemade Fastfood"  von Zorra und Tanja und Martin vom Blog „Sakriköstlich“ 

Blog-Event CXXIII - Homemade Fastfood (Einsendeschluss 15.9.2016)

Eure Alexa

Kommentare

  1. Coole Idee. Wobei ein Wurstsalat für mich eher weniger als Fastfood zählt, aber ich denke das ist Ansichtssache :) Bei diesen Temperaturen allerdings sehr lecker und genau richtig! Schön, dass du bei unserem Event dabei bist.
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, bei Fast Food denken die meisten wahrscheinlich eher an Burger und Co. Ich persönlich denke komischerweise immer an Wurstsalat :-) Bin schon auf die anderen Rezepte gespannt. Grüßle Alexa

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Beliebte Posts

Follower